Kündigung zwecks Förderung der Motivation

Es gibt Dinge, die kann man zunächst nicht glauben. Man tut sie ab ins Reich der ausufernden Fantasie eines an Halluzinationen leidenden Mitmenschen. Doch wenn mehrere Mitarbeiter eines Kleinunternehmens davon berichten und man böse Verschwörungen einigermassen ausschliessen kann, dann macht man grosse Augen und ergibt sich schliesslich der absurden Wahrheit.

«Ich möchte den Druck auf euch erhöhen und euch damit stärker motivieren.» Mit diesen Worten überreichte der Geschäftsführer seines eigenen kleinen Imperiums einigen der Belegschaft die Kündigungsschreiben.

Er erwarte sich davon nun bessere Leistungen, und wenn diese in den kommenden vier Wochen dann eingetreten seien, so würden die Kündigungen zurückgenommen.

Mir fällt hierzu aktuell kein gescheiter, unjustiziabler Kommentar ein, weshalb ich mich zurückhalte. Nur so viel: So, wie man einem massiv fehlbaren Autolenker den Führerschein entziehen kann, sollte man nicht völlig unfähigen Chefs die Erlaubnis zur Einstellung von Mitarbeitern entziehen?

PS: Die Ereignisse sind frisch. Es ist Frühling 2018. In Deutschland strahlt die Sonne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*