Pro-Generika

Voltz vorgesetzteneinschätzung

 

Pro-Generika

Seit 1998 erhalten alle frei praktizierenden MedizinerInnen der Schweiz ihr kostenloses Exemplar von Pro-Generika, dem umfassenden und übersichtlichsten Nachschlagewerk zu generischen Medikamenten der Schweiz. Gesponsert primär durch die grösste Krankenversicherung der Schweiz, die Helsana, sowie zusätzlich eine Anzahl von Generikaunternehmen.

Das Buch ist ausserdem in sämtlichen schweizerischen Buchhandlungen erhältlich.

Elektronische Versionen existieren im Internet , auch auf den Webseiten der Helsana Versicherung, sowie als Mobilanwendungen für iPhone, Palm und PocketPC.

Das Schweizer Fernsehen erhält monatlich ein Datenupdate und speist damit seinen SMS-Generikaservice (Fernsehsendungen „Kassensturz“ und „À bon entendeur“).
Akzeptanz bei der Ärzteschaft

Das Vorwort zur Ausgabe 2010:
Vorwort

Seit kurzem können Nutzer eines iPhone oder iPod Touch den seit mehr als 10 Jahren bestehenden und übersichtlichsten Internetauftritt für Preisvergleiche zwischen Erstanbietern und Generika, pro-generika.ch, über die speziell für iPhone und iPod Touch optimierte Website auf ihr Mobilgerät laden. Die neue Web-App ermöglicht damit einen vom Internet unabhängigen Datenzugriff. Monatliche Updates sichern die Aktualität. Wer mit seinem iPhone oder iPodTouch auf pro-generika.ch geht, wird automatisch auf die Startseite der für das iPhone optimierten Webseite weitergeleitet (iphone.pro-generika.ch).

Über den Button „Download“ kann man hier die internetunabhängige Variante von Pro-Generika herunterladen, um sie anschliessend zum Home-Bildschirm hinzuzufügen und so stets zugänglich zu haben. Mit nur zwei Klicks kommt man bei der Suche nach seinem Medikament zum Ziel und erfährt, wieviel man mit einem Generikum sparen kann.

Der neue Auftritt ist das Resultat unserer Umfrage unter mehr als 10.000 Ärzten, die das Nachschlagewerk Pro-Generika seit über zehn Jahren jährlich kostenfrei zugesandt bekommen. In der Umfrage, und ich danke den über 600 teilnehmenden Ärzten,war im Bereich elektronische Medien der verbesserte Pro-Generika-Zugang für iPhones am meisten gewünscht.
Buch weiterhin dominant

In der Umfrage teilen 85 Prozent der teilnehmenden Ärzte mit, dass sie Pro-Generika in seiner Buchform regelmässig oder gelegentlich konsultieren. 47 Prozent der Benutzer geben sogar an, dass sie Pro-Generika als Entscheidungshilfe in ihrer Verschreibungspraxis einsetzen.
Die Umfrageresultate

Wie verwenden Sie Pro-Generika?

53% Ich schaue gelegentlich hinein
32% Ich benutze es regelmässig
3% Ich lege es im Wartezimmer aus
12% Ich schaue nie hinein

Welchen Nutzen hat das Buch für Sie?

47% Entscheidungshilfe in der Verschreibungspraxis
26% Allgemeine Marktübersicht
20% Ruft Generika in Erinnerung
7% Kein Nutzen

Wie könnte Pro-Generika für Sie verbessert werden?

62% der Antwortenden gaben Vorschläge ab, Mehrfachnennungen waren möglich:

31% Infos zur Bioäquivalenz integrieren
30% Hilfsstoffe nennen
26% Buchupdates alle 6 Monate
4% ACT/IT Liste einfügen
7% andere

Diesen Wünschen wuürden Verlag und Autor gerne nachkommen, doch dafür benötigt es einige Sponsorengelder mehr.

Schauen wir, was sich hier machen lässt.

In der Zwischenzeit hoffe ich, dass Pro-Generika Ihnen weiterhin gute Dienste leisten wird.

Freundliche Gruüsse
Tom Voltz

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*